Bauen mit Holzwerkstoffen

Wer sich dazu entscheidet mit Holz und Holzwerkstoffen zu bauen, leistet aktiv einen Beitrag für die Umwelt: Holz ist der einzige nachwachsende Rohstoff – binnen fünf Sekunden wächst in Deutschland genug Holz für ein Einfamilienhaus. Holz ist außerdem ein natürlicher Kohlenstoffspeicher und bei der Herstellung von Holzwerkstoffen wird nachweislich weniger Energie verbraucht als bei den meisten anderen Baustoffen.

Durch die Energieeffizienz der Verarbeitung von Holz sinkt der Ausstoß von CO2 erheblich. Selbst kleinste Teilchen oder Produktionsabfälle werden wiederverwendet, zuletzt für die Energiegewinnung, die aber bei einem sinnvoll genutzten Produkt-Lebenszyklus erst am Ende steht. Holz und Holzwerkstoffe erfüllen damit modernste Ansprüche einer nachhaltigen und voll ausgenutzten Kreislaufwirtschaft und ist allein deshalb ein ökologisch wertvoller und zukunftsweisender, grüner Baustoff.

Die Beschaffenheit des Rohstoffes Holz ist eine Kombination aus isolierenden Hohlräumen und feuchtigkeitsregulierenden Zellwänden, welche ideal für nahezu alle Verwendungsbereiche sind. Durch sein relativ geringes Eigengewicht erzielen Holz und Holzwerkstoffe trotzdem eine extreme Festigkeit. Da Holz und Holzwerkstoffe natürliche Wärmedämmeigenschaften aufweisen, sind sie der ideale Baustoff für alternative Energiekonzepte.

Auch beim Thema Wohngesundheit überzeugen Holz und Holzwerkstoffe durch ihre natürlichen Eigenschaften, die sich besonders auf ein ausgeglichenes und damit gesundes Raumklima auswirken.

­